Firmung

In der Firmung sprechen junge Erwachsene ab 18 Jahren ihr JA zum Taufversprechen, das ihre Eltern bereits früher in ihrem Namen abgelegt haben. Darauf werden sie auf einem Firmweg vorbereitet.

 

Im Firmgottesdienst bekunden sie ihren Willen zur Nachfolge Christi und werden durch die Salbung mit Chrisam und die Zusage des Heiligen Geistes für diese lebenslange Aufgabe gestärkt. Ordentlicher Firmspender ist der Bischof oder ein von ihm ernannter Stellvertreter.

 

Der Seelsorgeraum Seedorf – Bauen – Isenthal bietet derzeit das Modell Firmung 18+ an.

 

Unterlagen zum Firmweg 2019/20:

Broschüre Firmweg 2019-20
EINLADUNG ZUM FIRMWEG 2019-20.docx
Microsoft Word Dokument 245.4 KB

Firmung 18+; Pfingstmontag, 10. Juni 2019 in Bauen

 

Am Pfingstmontag war es soweit: 16 junge Frauen und Männer erhielten das Sakrament der Heiligen Firmung durch Generalvikar Martin Kopp. Ein besonderer Anlass, auf welchen sich die Jugendlichen während eines Jahres vorbereitet haben. In den Gruppenstunden und am Vorbereitungsweekend in Morschach hat man sich intensiv mit der Firmung und deren Bedeutung auseinandergesetzt.

Der Gottesdienst startete mit einem feierlichen Einzug der Firmanden und Firmandinnen mit ihren Paten, begleitet von der Musikgesellschaft Bauen, in die vollbesetzte Pfarrkirche Bauen. Der abwechslungsreiche und feierliche Gottesdienst zum Thema «Heiliger Geist», war geprägt durch die von den Firmandinnen und Firmanden persönlich vorbereiteten Texte und Gedanken sowie die selbsthergestellten Holzkerzen als Deko. Der Höhepunkt der Feierlichkeit war die Firmspendung. Gespannt und aufmerksam konnten alle Beteiligten mitverfolgen, wie Generalvikar Martin Kopp jeden Einzelnen firmte und auch ein paar persönliche Worte an ihn richtete. Die festlichen Lieder, begleitet durch Organistin Wilfrieda Ziegler, rundeten den Fest-Gottesdienst ab. Am Schluss durften alle Firmandinnen und Firmanden als Andenken ein Geschenk entgegennehmen.

Beim anschliessenden Apéro in der Mehrzweckhalle, organisiert und offeriert von der Kirchgemeinde Bauen, blieb genügend Zeit, sich untereinander auszutauschen und auf die 16 frisch gefirmten jungen Frauen und Männer anzustossen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle all jenen, die in langer Vorbereitungsarbeit und mit viel persönlichem Einsatz zum Gelingen dieses besonderen Anlasses beigetragen haben, allen voran Pater Michael d’Almeida und Firmbegleiterin Yvonne Stadler. Besonderen Dank geht an die Kirchgemeinde Bauen für die einwandfreie Organisation. Ebenso gebührt ein herzliches Vergelt’s Gott dem Firmspender Martin Kopp.

Bilder: Stefan Bissig / Text. Erika Kempf

 

Firmkurs 2018/19

Heiliger Geist», zu diesem Thema haben sich die 16 Firmlinge vom Firmkurs 2018/19 auf den Weg gemacht. Seit letztem Sommer bereiteten sich darauf vor:
Arnold Jasmin, Arnold Nadja, Bissig Anita, Bissig Jan, Bissig Rahel, Bissig Yvonne, Briker Mike, Fiechter Lea, Furrer Melinda, Gisler Laura, Imholz Nadja, Jauch Alexandra, Müller Jasmin, Stadler Lucy, Ziegler Yasmin und Zurfluh Julia.
Mögen die Firmlinge in dieser Feier die Kraft Gottes spüren, damit sie stark für den Glauben und das Gute werden.
Das Sakrament der Firmung wird Generalvikar Martin Kopp spenden.

Firmweekend, 18./19. Mai 2019

Die Firmlinge vom Firmkurs 2018/19 durften zusammen mit Pater Michael und Begleiterin Yvonne Stadler ein geselliges Weekend in Morschach verbringen. In der Marienkapelle wurde ein feierlicher Gottesdienst gehalten. Übernachten durfte die Schar im Antoniushaus Mattli, wo die Nachtruhe etwas auf sich warten liess!                                                                                                                Bilder: P. Michael

Sozialeinsatz Fastensuppe Bauen, 31. März 2019

Neben dem eingespielten Fastensuppenteam haben dieses Jahr auch vier Firmandinnen an der Fastensuppe in Bauen mitgeholfen.

Sie haben so auf ihrem Firmweg einen Sozialeinsatz geleistet und uns tatkräftig unterstützt.Herzlichen Dank!

Brachjahr für Firmung 2019/20

Im März begann wieder das Brachjahr für den Firmkurs 2019/2020. Das Brachjahr dient als Vorbereitung und Orientierung für den Firmweg, der wiederum im September beginnt. Gut 25 Jugendliche aus Seedorf und Isenthal wurden angeschrieben und zu einem ersten Infoabend eingeladen. An insgesamt drei Anlässen wird bis zu den Sommerferien die Gelegenheit bestehen, einander besser kennenzulernen und die Frage der Firmbereitschaft für sich persönlich zu klären.

 

Den Begriff «Brachjahr» findet man an mehreren Stellen im Alten Testament. Alle sieben Jahre soll ein Acker brachliegen und nicht bestellt werden. Also eine Art Ruhephase, in der sich der Boden neu erholen und sich neue Nährstoffe ansammeln können. In dieser Zeit bis zum Start des Firmweges sollen auch unsere jungen Menschen in ihren religiösen Fragen bewusst Raum und Zeit erhalten.

 

Weihbischof Marian Eleganti wird am 21. Juni 2020 in Seedorf die Firmung spenden.

 

                Text: D. Winter

 

Aufnahmegottesdienst der Firmlinge, 2. Dezember 2018

Firmung, 26. August 2018

Nach einem Jahr der intensiven und spannenden Auseinandersetzung mit dem Sakrament der Firmung durften nun endlich die 21 Firmanden des Seelsorgerraumes Seedorf-Bauen-Isenthal am Sonntag, den 26.08.2018 die heilige Firmung durch Bischof Vitus Huonder erfahren.

 

Nach einem feierlichen Einzug in die Pfarrkirche Isenthal, begleitet von der Musikgesellschaft mit Prozession durch das Dorf, hat der Firmspender in einer eindrücklicher Predigt auf die Bedeutung der Firmung in heutiger Zeit hingewiesen: in diesem Sakrament empfangen die Getauften den Heiligen Geist, sie werden dadurch vollkommener Christus ähnlich. Sie werden gestärkt, eben „gefirmt“, um vor der Welt Zeugnis des Glaubens abzulegen. Gemäss Tageslesung aus dem Korintherbrief sollen sie zukünftig – je nach ihren verschiedenen Begabungen – ihren Mitmenschen besser helfen und nützen.
Anschliessend an die heilige Messe traf sich die Fest- und Dorfgemeinde zu einem feinen Apéro, wiederum begleitet vom schönen Spiel der Musikgesellschaft, um auf das hohe festliche Ereignis anzustossen. Es bestand reichlich Gelegenheit, sich auch mit dem Bischof auszutauschen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle all jenen, die in langer Vorbereitungsarbeit und mit viel persönlichem Einsatz zum Gelingen dieses schönen Anlasses beigetragen haben. Ebenso gebührt ein herzliches Vergelt’s Gott unserem Bischof Vitus Huonder.

 

Text: Stefan Nock / Bilder: Stefan Bissig

Tel.-Nr.      041 870 13 40

E-Mail:       pfarrei@sebais.ch

Adresse:    Dorfstrasse 116
                  6462 Seedorf

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

9 bis 11 Uhr

Pater Michael:

Notfall-Nummer: 079 822 56 98